Den letzten Vollmond am Weihnachtstag hatten wir im Jahr 1977, dem Jahr, in dem ich geboren wurde.

Vollmond ist immer eine Zeit, in der Beziehungen hervorgehoben werden, oder auch die Polaritäten in uns selbst. Es geht um Balance, wie auch der Mond immer in Balance zur Sonne ist. Der heutige Wintersonnenwende-Vollmond ist der stärkste im ganzen Jahr. Er steht am höchsten am Himmel und leuchtet am stärksten. Wenn die Sonne am schwächsten ist, gleicht der Mond aus. Beim heutigen Vollmond geht es um die Balance zwischen den beiden Polen Steinbock und Krebs.

Wir haben Vollmond im Krebs. Krebs steht für unsere Gefühle, er will, dass wir uns sicher und wohl fühlen. Es geht um das Verständnis unserer Gefühle, um unsere Emotionen. Was brauchen wir, um genährt werden? Der Krebs hilft uns, herauszufinden, was gesund für uns ist. Wann bist Du in Deiner vollen Kraft? Wann fühlst Du Dich geliebt?

Auf der gegenüberliegenden Seite haben wir die Sonne im Steinbock. Der Steinbock steht für die physische Welt, es geht um den festen Boden unter unseren Füssen, auf dem wir unser Leben aufbauen. Es geht darum, etwas Langfristiges zu schaffen. Der Steinbock unterstützt uns, in die Verantwortung zu gehen. Immer wieder aufzustehen und zu tun, was getan werden muss, was auch immer kommen mag.

Wir sind aufgefordert, hier unsere Balance zu finden: der Steinbock bittet uns, in unsere eigene Kraft zu gehen, nicht mehr darauf zu warten, Zustimmung oder sogar Anerkennung von außen oder den Menschen um uns herum zu bekommen. Wir sollen Verantwortung für uns übernehmen und uns auf den Weg machen!

Der Krebs erinnert uns zugleich daran, dass wir zuerst für uns selbst sorgen. Unsere eigene Gesundheit und die Sorge um unsere eigenen Bedürfnisse sind die Basis, auf der wir alles andere erst bauen können. Nur wenn wir in unserer Kraft stehen, können wir den Weg gehen, den wir uns vorgenommen haben. Es ist dann wieder der Steinbock, der uns in die Lage versetzt, Verantwortung zu übernehmen, einem höheren Gesetz zu folgen und anderen Menschen zu dienen.

Frage dich:
Sorge ich in meinem Leben für das, was mich nährt, oder bin ich immer noch eher dabei, zu tun, was ich „tun sollte“?
Lebe ich meine eigene Wahrheit? Trete ich für meine eigenen Überzeugungen ein?
Trägt meine Arbeit dazu bei, mich selbst darin zu stärken?
Wirkt meine Umgebung unterstütztend?
Was ist wahr in Bezug auf meine aktuelle Situation?
Habe ich Verantwortung dafür übernommen, eine Umgebung zu schaffen, die mich nährt?

Zusätzlich wird Planet Uranus an diesem Abend zum Halten kommen und wieder vorwärts gerichtet in seiner Umlaufbahn weiterziehen. Seit Juli 2012, als Uranus anfing, rückläufig zu laufen, waren wir Verwirrungen ausgesetzt und es ist uns schwerer als sonst gefallen, Entscheidungen zu fällen. Wenn jetzt Uranus wieder gerade läuft, sind für zwei Wochen alle Planeten vorwärts gerichtet. Das bedeutet, dass wir uns jetzt auch stärker als sonst nach vorne ausrichten. Selbst bei Themen, die uns schwer fallen, geht es jetzt darum, Entscheidungen zu treffen und los zu laufen.

Uranus steht für Freiheit, dafür loszulassen davon, was uns zurückhält. Es geht um Authentizität, um den Aufbau der eigenen Identität, sowie um Mut und Stärke. Es geht darum, unsere Leidenschaft zu entdecken für das, was wir sind.

Uranus steht für das Neue. Wir müssen das Alte loslassen, um Neues möglich werden zu lassen.

Frage dich:
Reflektiere noch einmal die Zeit ab Juli 2015, als Uranus rückläufig wurde, was war damals? Was hat Dich um diese Zeit beschäftigt?
Was hält dich davon ab, eine große Veränderung in Deinem Leben zuzulassen?

Wintersonnenwende, Weihnachten, die Zeit von der Dunkelheit zum Licht – in dieser Zeit geht es um einen Neuanfang.

Merkur steht auch im Steinbock in diesen Tagen. Der Planet der Kommunikation ist der Vermittler zwischen dem Untergrund und der Oberwelt, zwischen unserem tiefen Inneren und unserem Bewusstsein, zwischen der Dunkelheit und dem Lichts, fordert uns heraus, uns mit Themen zu beschäftigen, um die wir sonst herumschleichen.
Frage dich:
Was ist Deine dunkle Seite? Wovor hast Du Angst, mit dieser Seite zu kommunizieren oder sie zu beobachten?
Was ist aktuell bei Dir los? Was muss eventuell aufgeräumt oder losgelassen werden?

Werfen wir noch einen Blick auf Neptun, der sich aktuell im Sternzeichen Fische befindet: Neptun steht für die Verbindung mit der geistigen Welt. Neptun unterstützt uns, mehr Vertrauen zu haben und uns mit unserer Intuition zu verbinden. Neptun hilft uns, zu lernen, in Kontakt mit unseren Emotionen und dem Licht in uns selbst zu kommen. Diese Beziehung Neptun-Saturn Verbindung, die sich jetzt einstellt, bleibt noch bis April 2016 bestehen und fordert uns heraus, uns immer wieder die Frage zu stellen, wer wir wirklich sind.

Diese nächsten zwei Wochen , in denen alle Planeten vorwärts laufen sind ideal, um Dich mit der Frage zu beschäftigen, wie Du für Dich selbst sorgen kannst. Nimm Dir Zeit, herauszufinden, was Du brauchst, um glücklich zu sein, wann Du Dich geliebt fühlst und beobachte, was in dieser Zeit passiert.
Meine Artikel über die Rauhnächte, die ich zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen veröffentliche, können Dich dabei unterstützen.

Genieße heute den Vollmond, die lieben Menschen um Dich herum oder einfach ein paar ruhige Stunden nur für Dich selbst.

Liebe, Aloha, Namasté
Deine

Dannie

The last Full Moon on Christmas Day we had in 1977, the year when I was born.

 

Full Moon is always a time where relationships are highlighted, or something in inside of us is in polarity. So is this Full Moon it is about the polarity between Capricorn and Cancer as two poles.

Full Moon is in Cancer now. Cancer wants to feel safe and secure, comfortable and loved. It is about understanding our feelings, about our emotional body. What do we need to be nurtured? Cancer helps us to find our what is healthy for us. When do you feel like being in your full energy? When do you feel loved?

On the opposite we have Sun in Capricorn. Capricorn stands for the physical world, it is about the solid ground we build our life on, about creating something in long term. Capricorn supports us to do the responsible thing. To get up and going no matter what.

You can see how we have to find our balance here. Capricorn asks us to step into our own power, that we do not need approval from the outside or other people to move on. Cancer reminds us that we have to take care of ourselves first. It is about our healthy roots and caring about our own needs. It is Capricorn again who wants us to be capable to take the responsibility for ourselves to be able to follow a greater law and serve other people.

 

Ask yourself:
Am I connected with what nurtures me or am I still doing what I “should” do?
Am I living my truth? Am I standing up for my beliefs?
Am I being nurtured by my work and is my work nurturing the world?
Is my environment supporting me?
What is true about my situation? Am I taking care of building the right environment for myself to grow and make it happen for myself to be in the right soil?

 

In addition to that Uranus is coming to a hold this evening and turning direct. When a planet goes direct again it becomes very strong. Since July 2012 when Uranus turned retrogade we have been in months of confusions, decisions were hard to make. Now Uranus turns direct again, all planets are moving forward. This means we also have to move forward now. Even in places where it feels difficult, we just need to get going.

Uranus is about freedom, about breaking away from what is holding us back. About being authentic, waking up passion, about building your identity, about courage and strength. It is about knowing about where you find your own excitement. Uranus is about something new. We have to let go of something old to allow that and not be resistant or being scared of it.

Ask yourself:
Since July 2015 – when Uranus turned retrogade, what was then, what is know – check what was going on in this time?
Where are you being caught to allow yourself a big shift?

Winter solistice, Christmas, this time is about lightning up the dark – it is all about a new beginning.

Mercury also in Captricorn these days as the planet of communication, the massenger between the underground and the upper world, between our inner depths and our conciousness, between the dark and the light, is bringing up topics we usually like to sneak around.

 

Ask yourself:
What is your dark? What are you afraid to deal with, communicate or even look at?
What are you dealing with now? What needs to be cleaned out?

 

Last but not least, now we find Neptun in Pisces supporting the Moon. Neptun is the planet standing for the connection to the spiritual world. Neptun supports us to have more faith and to be connected with our intuition. Neptun is helping us to learn to get in touch with our feeling body and the light in ourselves. The Neptun Saturn square is now going on until spring April 2016 and causes us to ask the questions who we are.

 

So especially in the next two weeks as long as all planets are heading forward – give yourself time to check out what you need to be nurtured. Take time for yourself to find out, ask yourself what you need, when you feel most loved and observe what comes up.

These next two weeks are perfect to take some time for yourself now and then to follow up some essential questions. My notes regarding the Rauhnächte, an old Northern European tradition, may support you doing that. To follow it, have a look in the articles being published everyday between Christmas and January 5th.

Now enjoy the Full Moon on Christmas, I wish you a wonderful day!

Love, Aloha, Namasté
Yours Dannie