SZENE HAMBURG: Wie wünschst du dir ein Hamburg der Zukunft?

Dannie Quilitzsch: Meine Vision ist eine Gesellschaft, in der alle einne Platz haben und die jeder mitgestalten kann. Ich liebe an Hamburg die Weltoffenheit und Toleranz. Man kann hier mit den verrpcktesten Ideen andere Leute begeistern und dann auch tatsächlich umsetzen. Insbesondere der Gestaltungswille der Hamburger hat mich immer schon begeistert: Sie sind stolz auf ihre Stadt und wollen mitreden, wenn es um Entscheidungen wie Olympia oder G20 geht. Was mir fehlt, ist ein Zusammenarbeiten der Sektoren. Die Prognosen über den Bevölkerungszuwachs und der Anstieg der damit verbundenen sozialen Herausforderungen sind bekannt, die Politik hat diese Themen auf ihre Agenda genommen. Parallel entstehen zivilgesellschaftliche Organisationen und Projekte, trotzdem gibt es kein wirkliches Miteinander zwischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die Initiative Innovative City Hamburg will das ändern: Mit der Gründung von 100 Sozialunternehmen bis 2030 werden wir die drängendsten gesellschaftlichen Herausforderungen von Hamburg gemeinsam angehen.